ehemalige Mitarbeiter

M.Sc. Julia Bellenbaum

ehem. Wissenschaftliche Mitarbeiterin

M.Sc. Julia Bellenbaum

E-Mail:

Lebenslauf:

seit 02/2014Universität Duisburg-Essen
Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Lehrstuhl für Energiewirtschaft
02/2017 - 06/2017NTNU Trondheim
Forschungsaufenthalt am Department of Electric Power Engineering, Norwegen
08/2012 - 01/2014
Studentische Hilfskraft am Energiewirtschaftlichen Institut an der Universitat zu Köln
11/2011 - 06/2012
Studentische Hilfskraft am Staatswissenschaftlichen Seminar Prof. Dr. Ockenfels der Universität zu Köln
10/2011 - 01/2014Universität zu Köln
Studium der Volkswirtschaftslehre
Major Economics und Minor Energiewirtschaft
Abschluss: Master of Science
09/2009 - 02/2010Universidad de Vigo
Auslandssemester
10/2007 - 02/2011Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Studium der Volkswirtschaftslehre
Abschluss: Bachelor of Science

Forschungsgebiete:

  • Wohlfahrtsanalyse
  • Versorgungssicherheit
  • Integration Erneuerbarer Energien
  • Regelleistungsmärkte
  • Flexibilitätsmärkte
  • Regulierung der Energiemärkte

Projekte:

GARPUR - Generally Accepted Reliability Principle with Uncertainty modelling and through probabilistic Risk assessment

Power system reliability management aims to maintain power system performance at a desired level, while minimizing the socio-economic costs of keeping the power system at that performance level. Historically in Europe, network reliability management has been lying on the so-called “N-1” criterion: in case of fault of one relevant element (e.g. one transmission system element, one significant generation element or one significant distribution network element), the elements remaining in operation must be capable of accommodating the new operational situation without violating the network’s operational security limits. Today, the increasing uncertainty of generation due to intermittent energy sources, combined with the opportunities provided e.g. by demand-side management and energy storage, call for imagining new reliability criteria with a better balance between reliability and costs. The GARPUR project designs, develops, assesses and evaluates such new reliability criteria to be progressively implemented over the next decades at a pan-European level, while maximising social welfare.

Intraday cross-zonal capacity pricing

The European electricty Target Model establishes common rules to integrate European wholesale markets to ensure the supply of affordable and sustainable electricity. The main features of the Target Model are expressed in the timeframes in which electricity is traded. For the intraday timeframe it requires continuous implicit allocation of reliable pricing of cross-zonal capacity. The draft guideline on CACM establishes the requirements of the Target Model in more detail. In particular, it requires all TSOs to propose a single methodology for pricing intraday cross-zonal capacity. Within this context, several pricing options are identified and evaluated in a report.

ENERA

Das Projekt enera steht als Teil des SINTEG-Förderprogramms für den nächsten großen Schritt der Energiewende in einem Wertschöpfungsnetzwerk aus neuen und „klassischen” Akteuren der Energiewirtschaft. Durch technologische Weiterentwicklung, Vernetzung auf Basis neuer Marktmechanismen und eine durchgehende Digitalisierung wird ein stabiles und volkswirtschaftlich optimiertes Energiesystem garantiert, in dem sich neue, auch disruptive Geschäftsmodelle und Innovationen zügig entwickeln können. So entsteht aus dem technischen und digitalen Zusammenwirken von Netz, Markt und Daten ein Inkubator für die Energiewende.
Schwerpunkte des UDE-Beitrags sind die Entwicklung eines Marktdesigns für den Handel regionalisierter Produkte, die Definition dafür geeigneter Produkte, die Untersuchung ökonomischer und regulatorischer Rahmenbedingungen, die Prognose von Last für Groß- und Kleinverbraucher sowie Übertragbarkeitsstudien auf weitere Regionen in Deutschland und darüber hinaus.
Ziel ist es ein zukunftsfähiges Energiesystem marktorientiert, kosteneffizient und anreizkompatibel unter Berücksichtigung von Netzaspekten zu ermöglichen. Diesbezüglich steht vor allem die Konzipierung, Erprobung und Evaluation eines Marktdesigns im Vordergrund, das die Aktivierung regionalisierten Handels ermöglicht und damit die Integration erneuerbarer Energien und die Vermeidung von Netzengpässe fördert.
Hierzu sind auch ökonomische und regulatorische Rahmenbedingungen zu untersuchen, um geeignete Rahmenbedingungen für eine effiziente Ausgestaltung und Anreizsetzung zu identifizieren. Letztlich wird eine mögliche Übertragung des enera Smart Markets auf weitere Regionen in Deutschland und darüber hinaus untersucht.

Energiesysteme der Zukunft - Energieversorgung zentral/dezentral

Durch den steigenden Einsatz erneuerbarer Energien wird Strom heute nicht mehr ausschließlich in Großkraftwerken produziert, sondern auch in kleineren Erzeugungseinheiten. So speisen immer mehr Privatpersonen, Unternehmen oder Kommunen mit eigenen Wind- oder Photovoltaikanlagen Strom ins Netz ein. Viele Bürgerinnen und Bürger sehen diese Entwicklung als Chance, die Energiewende aktiv mitzugestalten. Unklar ist jedoch, wie sich der Trend zur dezentralen Energieversorgung auf das Gesamtsystem auswirkt. Erwächst daraus eine funktionsfähige neue Systemarchitektur oder führt eine Fragmentierung des Energiesystems zunehmend zu Problemen?
Die Arbeitsgruppe will aufzeigen, wie zentrale und dezentrale Elemente zu einem stabilen Versorgungssystem integriert werden können. Dazu untersucht sie technische Möglichkeiten, rechtliche Rahmenbedingungen sowie politische, ökonomische und gesellschaftliche Fragestellungen.

Publikationen:

Filter:
  • Baldursson, F.; Bellenbaum, J.; Lazarczyk, E.; Niesen, L.; Weber, C.: Welfare optimal reliability and reserve provision in electricity markets with increasing shares of renewable energy sources - Details, Essen 2017. RIS Download Details
  • Baldursson, F.M; Bellenbaum, J.; Lazarczyk, E.; Niesen, L.; Weber, C.: Optimal reliability and reserve provision in electricity markets with increasing shares of renewable energy sources - analytical insights. In: IEEE (Hrsg.): IEEE International Energy Conference (ENERGYCON) . Leuven, Leuven 2016, S. 1-6. doi:10.1109/ENERGYCON.2016.7513909 RIS Download Details
  • Ovaere, M.; Bellenbaum, J.; Mar Baldursson, F.; Proost, S.; Weber, C.; Kjølle, G.; Lazarczyk, E.: D3.1 Quantification method in the absence of market response and with market response taken into account, KU Leuven (Hrsg.), Leuven 2016. PDF Volltext RIS Download Details
  • Bellenbaum, J.; Weber, C.: Probabilistic welfare analysis for system adequacy — Analytical and numerical insights. In: IEEE (Hrsg.): 12th International Conference on the European Energy Market (EEM) . Lisbon 2015, S. 1-5. doi:10.1109/EEM.2015.7216747 RIS Download Details

Vorträge:

Filter:
  • Bellenbaum, J.; Doorman, G.; Weber, C.; Farahmand, H.: Balancing market integration - Model-based analysis of potential cross-border reserve exchange between Norway and Germany, European Energie Markets (EEM), 29.06.2018, Lodz, Polen. Details
  • Bellenbaum, J.; Böcker, B.; Kallabis, T.; Weber, C.: Development of a probabilistic methodology for adequacy assessment under uncertainty - considering spatially correlated uncertainties and flow-based market coupling, 12th Conference on Sustainable Development of Energy, Water and Environment Systems (SDEWES), 05.10.2017, Dubrovnik, Kroatien. Details
  • Bellenbaum, J.: Optimal allocation of transmission capacity between reserve procurement and electricity spot markets, International Ruhr Energy Conference 2017, 13.09.2017, Essen, Deutschland. Details
  • Bellenbaum, J.: Optimal allocation of transmission capacity between reserve procurement and electricity spot markets, 15th IAEE Eruopean Conference 2017, 06.09.2017, Wien, Österreich. Details
  • Fridrik M. Baldursson, Julia Bellenbaum, Ewa Lazarczyk, Lenja Niesen, Christoph Weber: Optimal reliability and reserve provision in electricity markets with increasing shares of renewable energy sources – analytical insights, IEEE Energycon 2016, 08.04.2016, Leuven, Belgien. Details
  • Bellenbaum, J.; Weber, C.: Probabilistic welfare analysis for system adequacy - analytical and numerical insights, Enerday 2015 - 10th Conference on Energy Economics and Technology, 17.04.2015, Dresden. Details
  • Bellenbaum, J.; Weber, C.: Probabilistic welfare analysis for system adequacy - analytical insights, 14th IAEE European Energy Conference, 31.10.2014, Rome, Italy. Details

Lehrveranstaltungen:

Energie- und Umweltpolitik

(SS 2014, WS 2015/16, WS 2016/17)

Literaturseminar

(WS 2014/15, SS 2015, WS 2015/16, SS 2016, WS 2016/17)

Electricity, District Heating, Renewable Energy

(WS 2017/18)

Betreute Abschlussarbeiten:

  • Analyse der Öffnung des deutschen Erneuerbare-Energien-Gesetzes in Hinblick auf die Harmonisierung der europäischen Erneuerbarenförderung (Bachelorarbeit Betriebswirtschaftslehre, in Bearbeitung)
  • Ausschreibungen als Förderinstrument für erneuerbare Energien - Internationaler Vergleich und Implikationen für die Weiterentwicklung im EEG (Bachelorarbeit Betriebswirtschaftslehre, 2015)
  • Beitrag der Direktvermarktung im Erneuerbare-Energien-Gesetz zur Marktintegration erneuerbarer Energien (Bachelorarbeit Betriebswirtschaftslehre, 2015)
  • Modellierung des Zubaus von Windenergieanlagen nach Einführung der zubauabhängigen Degression der Vergütung (Bachelorarbeit Betriebswirtschaftslehre)
  • Ausschreibungen als Instrument zur Marktintegration erneuerbarer Energien - Untersuchung unterschiedlicher Gestaltungsoptionen (Bachelorarbeit Betriebswirtschaftslehre)
  • Besondere Ausgleichsregelung im Erneuerbare-Energien-Gesetz - Analyse aktueller Entwicklungen (Bachelorarbeit Betriebswirtschaftslehre)
  • Analyse von Marktdesigns zur Harmonisierung des europäischen Regelenergiemarktes (Masterarbeit Volkswirtschaftslehre)