Energiemärkte und Energiepolitik

Die langfristige Transformation der deutschen Energiewirtschaft zu einem System, das überwiegend auf erneuerbaren Energien basiert, stellt große Herausforderungen an Gesellschaft, Politik und Wissenschaft. Zahlreiche Entscheidungen und Entwicklungen nehmen Einfluss auf die zukünftige Struktur der europäischen bzw. deutschen Energieversorgung: Der Emissionshandel und die verstärkte Einspeisung aus fluktuierenden erneuerbaren Energien führen zu Veränderungen sowohl im Kraftwerkseinsatz als auch der technischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für Investitionen in Kraftwerke und Netze. Auch die grenzüberschreitenden Energieflüsse und die Preise sind von diesen fundamentalen Veränderungen betroffen. Vor diesem Hintergrund untersucht die Gruppe Energiemärkte und Energiepolitik systematisch und modellgestützt die Wechselwirkungen und mögliche zukünftige Entwicklungen in Energiemärkten. Ein besonderer Schwerpunkt wird hierbei auf den europäischen Strommarkt und den Einfluss fluktuierender regenerativer Energien gelegt.

 Beispiele für betrachtete Fragestellungen sind:

  • Entwicklung stochastischer Optimierungsmodelle zur Analyse der Integration fluktuierender Einspeisung aus erneuerbaren Energien in den Elektrizitätsmarkt und der Auswirkungen auf die Elektrizitätsnetze
  • Analysen zum Netzengpassmanagement und Modellierung alternativer Netzengpassmanagementmethoden wie Zonal Pricing
  • Analysen zur Weiterentwicklung von Regelleistungsmärkten
  • Analyse der Auswirkungen von Kapazitätsmechanismen
  • Entwicklung eines Modellrahmens zur Analyse der Wechselwirkungen von politischen Instrumenten und unerwarteten Entwicklungen
  • Bewertung von Investitionsentscheidungen in Netze unter Unsicherheit
  • Einzel- und gesamtwirtschaftliche Bewertung von Kosten und Nutzen regenerativer Energien unter Berücksichtigung technischer Restriktionen
  • Analyse der Wechselwirkungen zwischen Strom- und Gasmarkt unter Berücksichtigung strategischen Verhaltens

 

Folgende Projekte werden bzw. wurden primär in der Forschungsgruppe bearbeitet: MODEX-POLINSKoNeMaSim, INDUNAFOM, DESIRE, NAREM, EWIS, SUPWIND und weitere Projekte in Kooperation mit Unternehmen aus der Energiewirtschaft.

 

Leiter der Gruppe Energiemärkte und Energiepolitik ist Herr Dr. Michael Bucksteeg, der auch als Ansprechpartner für entsprechende Fragestellungen aus Forschung und Praxis zur Verfügung steht.