Erneuerbare Energien und Netze

Die zunehmende Einspeisung erneuerbarer Energien stellt Übertragungs- und Verteilnetzbetreiber vor neuen Herausforderungen. Einspeisungen aus Wind- und Sonnenenergie sind vor allem durch fluktuierende Einspeiseprofile und eine schlechte Prognostizierbarkeit gekennzeichnet. Schwerpunktmäßig beschäftigt sich der Forschungsbereich Erneuerbare Energie und Netze mit der Integration erneuerbarer Energien in Übertragungs- und Verteilnetze unter Berücksichtigung der einhergehenden Unsicherheiten.

Wie Unsicherheiten resultierend aus Erneuerbaren Energien, Lasten und innertägigen Handelsaktivitäten in der Netzbetriebsplanung der Übertragungsnetzbetreiber berücksichtigt und modelliert werden können, wird im EU-geförderten Forschungsprojekt Umbrella näher untersucht. Ferner widmet sich der Forschungsbereich Erneuerbare Energie und Netze der Ausgestaltung neuer Betriebsweisen des europäischen Übertragungsnetzes im Rahmen des EU-geförderten Forschungsprojektes GARPUR.

Leiter der Gruppe Erneuerbare Energien und Netze ist Herr M.Sc. Tim Felling, der auch als Ansprechpartner für entsprechende Fragestellungen aus Forschung und Praxis zur Verfügung steht.